Wie kann man nur irgend etwas essen, das Augen hat! John Harvey Kellogg

Ironische Verkehrung des Guten

Der Gutmensch als FeindEs gab eine Zeit, in welcher einige wenige Gelehrte über die Geschicke einer ganzen Nation -ja der gesamten bekannten Menschheit – sinnierten. Damals, im alten Griechenland, waren das Aussenseiter, denn der Rest der Menschen war entweder Analphabet, dumm oder „nicht bekannt“. Auf die Ergebnisse dieser wenigen Menschen fußt jedoch unsere gesamte Gesellschaft.

Heute ist es anders. In unserem Land gehen wir von einem vergleichsweise hohem Bildungsstandard aus. Wäre dies also eine mathematische Rechnung, müssen wir davon ausgehen, dass viel mehr Menschen die geistige Reife besitzen zu „sinnieren“, zu hinterfragen und zu forschen.

Es gab immer wieder Zeiten, in denen eben jene, ich nenne sie einfach mal „Denker und Handler“, von der großen Masse abgelehnt und verfolgt wurden. Leben wir heute auch in einer solchen Zeit? Werden „Denker und Handler“ auch heute abgelehnt und verfolgt?


1070 View
2 Kommentare
28.08.13
Weiterlesen