Die Menschen gehen lieber zugrunde, als dass sie ihre Gewohnheiten ändern. Leo Tolstoi

Medien schweigen Gegner tot

In den USA, dem mächtigsten Staat der bekannten Welt, tobt ein Kampf! Zwei Kandidaten kämpfen um die Vormachtstellung im Staate des Dollars – Mitt Romney und Barack Hussein Obama. Die Medien, diese mächtigen Meinungsmacher, übertragen ihren Kampf um der Wähler Gunst live und in Farbe! Die beiden schenken sich nichts und die ARD sowie die ZDF berichten in den letzten Tagen des Wahlkampfes nahezu stündlich davon, wie knapp das Rennen der beiden so unterschiedlichen Kandidaten verläuft.

Aber halt!!! Zwei Kandidaten? War da nicht noch was?

In den USA, dem angeblich demokratischsten Staat der großen weiten Welt, gibt es in der Tat mehr als nur zwei Parteien. Eine Vielzahl an Parteien und Gruppen tummeln sich über dem großen See und vier davon haben sogar einen eigenen Präsidentschaftskandidaten!

  1. Der Kandidat der Libertären Partei Gary Johnson
  2. Die Kandidatin der Grünen Partei Jill Stein
  3. Der Kandidat der Konstitutionspartei Virgil Goode
  4. Der Kandidat der Gerechtigkeitspartei Rocky Anderson

Ihre Positionen sind mindestens „alternativ“, wenn auch zum Teil „radikal„! Während der Eine für die Legalisierung von Drogen ist, votiert der andere für den vollständigen und sofortigen Abzug aus Irak und Afghanistan – spricht sogar offen und ehrlich den kommenden Irankrieg an. Jill Stein stellt sich sogar offen gegen die Macht der Wall Street!

Jedoch, während der Kampf zwischen den beiden reichen und berühmten Romney und Obama die US- und deutschen Medien bestimmt, ihre Aktionen und Bewegungen die Nachrichten füllen und ihre Rededuelle live übertragen werden, finden jene Frauen und Männer keinen Weg in die großen und weitreichenden Medien.

Heute, am 23.10.2012, fanden sich diese vier zusammen um sich in einer Diskussion dem Wähler zu präsentieren und um Stimmen zu werben. Diese Veranstaltung wurde jedoch von keinem nennenswerten amerikanischem Medium übertragen, mit der Begründung, dass Stimmen für diese Kandidaten nichts brächten und daher jedes Engagement vergeudet wäre.

Ein Teufelskreis!

Lediglich Russia Today übertrug die von Christina Tobin und Larry King moderierte Debatte live via Stream!

Und die deutschen Medien? Was berichteten die Medien der GEZ-finanzierten öffentlich-rechtlichen Meinungsmacher Deutschlands?

NICHTS!

Stattdessen offerierten sie auf ihren Homepages „interessante“ Artikel über einen neuen Bond-Film, den ewig verführenden Fußball, hetzten gegen Muslime und Russland oder feiern, dass „Griechenland zwei Jahre länger sparen darf“.

 

Mit Verlaub! Mir wird schlecht!

 


Schlagwörter: , ,
767 Views
1 Kommentare
24.10.12
Kommentieren

Eine Antwort zu “Medien schweigen Gegner tot”

  1. Josef sagt:

    Zeigt doch sehr schön wer wirklich das Sagen hat, oder?
    Solange der Durchschnittsbürger schön politikdesinteressiert bleibt ist die Welt der Reichen und Mächtigen in Ordnung und Sie werden auch alles tun damit das so bleibt. Romney und Obama sind ja die Stiefellecker der Superreichen in den USA. Sie sind nur die beiden Seiten der gleichen Medallie die dem tumben US Bürger verkauft wird. Ist schon ziemlich lustig wenn man das mal gecheckt hat.
    Schönen Gruss aus dem immer noch schönen Freistaat Bayern trotz der saudummen und korrupten Politiker die wir leider auch hier haben und die ja einen unglaublichen Schmarrn nach dem anderen in unserem schönen Freistaat machen, aber solange wir bayerischen Bürger unseren Flachbildfernseher und an Kasten Bier daheim haben und a Alte die uns das schön kühl auf den Knien serviert und uns beim Biersufen Oral verwöhnt und das Bier und die Kohle reichlich in der Staatskanzlei und auch sonst in allen Behörden fließt (und wer weiss was dort sonst noch so alles fließt…) paßt das scho, gell Horsti, Christine und Co….und meinen lieben bayerischen Mitbürger…;)
    Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.