Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit. Marie von Ebner-Eschenbach

25.09.12
18

GEZ – Propagandagebühr?

Heute, am 25.09.2012, demonstrierten in Madrid Tausende erzürnter, verzweifelter, hoffnungsloser und kritischer Bürger gegen eine Politik, die das Volk alleine lässt und, im Namen einiger Weniger, Gesetze durchdrückt, welche lediglich den Reichen, den Großkonzernen und den Politikern selbst nützen.

Tausende Bürger in Spanien! Menschen aus Fleisch und Blut. Menschen aus allen Schichten und politischen Lagern. Sie sind unsere Brüder und Schwestern in Europa und in der EU und ihre Ängste, Sorgen und Nöte werden auf kurz oder lang auch unsere Ängste, Sorgen und Nöte sein.

Die ARD, das erste deutsche Fernsehen, ist verpflichtet gemäß ihrem GEZ-finanziertem Auftrag zur Information, darüber zu berichten – neutral, unmittelbar und wahrheitsgemäß. Und was ist passiert?

Circa 18 Uhr

In Madrid befinden sich tausende Demonstranten rund um das Regierungsviertel. Sie sind vom  Plaza de Espansa in Richtung Parlamentsgebäude aufgebrochen um selbiges zu blockieren. Gegen 18 Uhr erfuhr ich durch eine Facebookmeldung der Onlineaktivisten davon.

Circa 19 Uhr

schreibt jemand in einem Kommentar auf Facebook, dass ihm aufgefallen ist, dass die ARD keinerlei Meldung zum Tagesgeschehen in Madrid hat verlauten lassen. Keinerlei Aktivität diesbezüglich zu finden, weder auf der Facebookvertretung noch auf der Homepage der Tagesschau.

19 Uhr und folgende

beginnt auf der FB-Seite der Tagesschau in einem Beitrag zum Thema “UN-Vollversammlung zur Lage in Syrien: Obama fordert schärfere Sanktionen gegen Assad” ein von der ARD sogenannter “Shitstorm” gegen die mangelhafte Information durch die ARD. Mittlerweile (22:23) hat der Beitrag nur noch 196 Kommentare. Zwischenzeitlich waren es jedoch weitaus mehr. Wo die Kommentare hin sind weiß nur der Administrator der FB-Präsenz.

In diesem Beitrag kommentiert die Tagesschau mehrmals im folgenden Stile:

Liebe Facebook-Fans! Natürlich beobachten wir die Lage in Madrid und haben sogar ein eigenes ARD-Team vor Ort. Nach unseren Informationen sind die Proteste dort deutlich “kleiner” als erwartet. Wir werden in Kürze auch darüber berichten. Und es wird dann auch für Ihre Kommentare einen eigenen Thread geben. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit des UN-Vollversammlungs-/Syrien-Thread bitten wir nochmals darum, hier nur zu diesem Thema zu posten vielen Dank!

Circa 20:15

Die Tagesschau veröffentlicht folgenden Statusbeitrag auf ihrer Facebookseite:

Liebe Fans der Facebook-Seite der Tagesschau, in Madrid finden zur Zeit Protestet gegen die Sparpolitik der Regierung statt. Ein ARD-Team ist vor Ort, auch Tagesschau.de wir darüber in Kürze berichten. Wer bereits zuvor schon seine Meinung dazu los werden möchte, kann dies hier tun, wir bitten darum, den Shitstorm unter den anderen Threads zu beenden, vielen Dank!

Die folgenden 539 Kommentare reichen von “Naja wenigstens ein Lebenszeichen” bis hin zur Anzweifelung der Unabhängigkeit der öffentlich-rechtlichen Medien. Darauf reagiert die ARD wie folgt:

Liebe Fans der Tagesschau, wir freuen uns über die rege Beteiligung und würden uns wünschen, dass dies auch bei anderen wichtigen Themen der Fall wäre. Die VerschwörungstheoretikerInnen müssen wir indessen, enttäuschen: Wir sind ein unabhängiges Medium und kein Staatsfernsehen, dh wir entscheiden selbst, was und wie wir berichten. Nach der Einschätzung unseres Reporters vor Ort sind die Proteste weitaus kleiner ausgefallen als erwartet. Wir werden dennoch in allen Sendungen darüber berichten.

Zu diesem Zeitpunkt war bereits bekannt, dass in Madrid mal wieder auf sitzende Mädchen, fliehende Großväter und sich offensichtlich ergebende Frauen gedroschen und mit Gummigeschossen wahllos in die Menge geballert wird. Die ganze Welt konnte dies live, in Farbe und mit Ton in mehreren Livestreams verfolgen. Außerdem geht folgendes Bild um die Welt:

20:57

Die ARD veröffentlicht einen Onlineartikel auf ihrer Homepage. In dem Link zu dem Artikel, welcher von der ARD auf der Facebookseite der Tagesschau gepostet wird, bezeichnet sie die Demonstranten als “Linke Gruppen”. Im Artikel selbst nimmt sie es außerdem nicht gaaanz so genau mit der Wahrheit. Während bei der ARD von 1000 Polizisten, statt von offiziellen 1300, sowie von 3000 Demonstranten, statt von 6000 die durch die Behörden genannt wurden (die Realität sieht wohl etwas anders aus) die Rede ist, schlugen die Polizisten auch nur auf “einige” Demonstranten ein. Das folgende Video zeigt diese “einige” Demonstranten:

[youtuber youtube='http://www.youtube.com/watch?v=d8BPjC6QSe4']

Der Artikel wird übrigens mehrere Male korrigiert. In den Kommentaren, gleich ob auf Facebook oder auf der Homepage selbst, müssen sich die ARD nun einiges anhören.

Und was soll das Ganze?

Will die ARD mir wirklich weismachen, sie hätte nichts von den bevorstehenden Demos gewusst? Oder will sie etwa wirklich behaupten, dass dieses Thema und die Ereignisse nicht wichtig genug für die deutsche Bevölkerung seien? Denn in den Tagesthemen fiel dann auch KEIN WORT zu Spanien, obwohl es vorher auf Facebook noch ganz anders klang, denn danach wollte man ja “dennoch in allen Sendungen darüber berichten“.

Die ARD hat sich mit dieser Aktion endgültig ins Aus geschossen und ein für alle Male bewiesen, wessen Interessen sie vertritt! Denn anstatt die allabendlichen Börsennachrichten, welche die nicht existenten Bedürfnisse von nur etwas 5 bis 8 Prozent der Bevölkerung bedienen (das sind jene, die überhaupt Aktien besitzen), einfach mal ausfallen zu lassen um einen Liveticker der Ereignisse zu bringen, oder anstatt die allabendliche Rentnerbespaßung (Meinung des Autors) zu unterlassen und sich mal der wirklich wichtigen Themen zu widmen – anstatt ihrem Auftrag zu folgen wird was gemacht?

Fehlinformation (im Sinne von Fehlen und von falscher Information) auf ganzer Linie!

Nachtrag 1.0

Das nächtliche Nachtmagazin lässt sich dazu nieder einen 18 sekündigen Beitrag zu dem Thema zu senden. Auch hier verbreitet die ARD weiter gehorsam die Lüge von der Schlagstockprügelei “auf einige Demonstranten” und straft sich selbst, mit gesendeten wahllosen Dreschereien in die Menge, der Lüge.

Nachtrag 1.1

Um 10:00 des Folgetages hat der Post, in welchem die ARD um Einstellung des “Shitstorms” bittet und in dessen Kommentare sie die “Shitstormer” als “Verschwörungstheoretiker” beschimpft bereits 942 Kommentare. Der darauf folgende Beitrag (Demonstranten sind scheinbar alles nur Linke) zählt 1049 Kommentare.

Nachtrag 1.2

Um 07:00 schafft es die ARD in der Tagesschau immerhin 27 Sekunden zu opfern. Außerdem redet sie nun immerhin von “Schlagstöcken und Gummigeschossen”, kann aber immer noch keine genaue Zahl von Teilnehmern nennen und begnügt sich weiterhin mit der Umschreibung “Tausende”.

Nachtrag 2.0 und Abschluss

Im Laufe des heutigen Tages bezog ein Funktionsträger der ARD Stellung zum gestrigen Abend. Der “zweite Chefredakteur” Thomas Hinrichs setzte zuerst einen Beitrag auf die Facebookseite der Tagesschau. In diesem versuchte er zu erklären, dass die ARD nach einer Art Gewichtungsanalyse entscheide, welches Thema in den Nachrichten etc. berichtet wird.

Interessant hierbei ist und bleibt, dass er das Wort “Shitstorm” mehrere Male verwendete. Ich sah und sehe dies als eine Beleidigung der engagierten Kritiker, Zuschauer und GEZ-Zahler! Denn ein sog. “Shitstorm” (wortwörtlich übersetzt “Scheißsturm”, d.h. ein Sturm voller Scheiße … und scheißen tun nun mal Ärsche) ist laut Wikipedia nichts anderes, als eine kollektive Meinungsäußerung … wenn auch zum Teil mit beleidigenden Tendenzen. Aber exakt diese kollektive Meinungsäußerung macht eine Demokratie erst aus!

Nebenbei schraubte er die Demonstrantenzahl immerhin auf 5000 hoch. Ein Sieg für die Verschwörungstheoretiker [/Ironie].

Kurz danach veröffentlichte Thomas Hinrichs noch einen Blogbeitrag mit der fetten Überschrift “Shitstorm!”. Und hier tritt der Herr dann mal völlig daneben. Es reicht ihm offenbar nicht zu behaupten, die ARD würde häufiger “Opfer eines Shitstorms” werden (“Gestern war es mal wieder soweit.“). NEIN! Er setzt seine, mit Verlaub, jämmerlichen Erklärungsversuche (Relevanzraster und Co.) fort und behauptet steif und fest die Nachrichten über Madrid nicht wegen des Shitstorms geändert zu haben. Die Krönung sind dann Sätze wie:

Motive wie Trotz oder Verärgerung sind uns fremd.

oder

Wir sind und bleiben aber unabhängig in unserer Entscheidung und haben uns dabei im Sinne unserer Zuschauer und User höchste Glaubwürdigkeit erarbeitet.

Jeder, der sich auch nur ein wenig mit den Kontrollgremien der öffentl.-rechtl. auskennt wird wissen, dass diese Aussage eine Farce ist.

Eine Lehre?

Claus-Dieter Stille hat diese gesamte Geschichte wunderbar analysiert. Diesem Artikel ist nichts hinzu zufügen.

Damit melde ich mich mit diesem Thema ab.


18 Kommentare zu “GEZ – Propagandagebühr?”

  1. Ja, das weiß man wieder warum man seit Jahren keinen Fernseher mehr besitzt. Einfach nur Volksverdummung ….

  2. Oyabun sagt:

    @ Frank Heddergott: Das kann ich nicht beurteilen, denn da war ich Quark im Schaufenster. Aber das tut auch nichts zur Sache, denn die Springerpresse unterlag und unterliegt keinem Rundfunkstaatsvertrag.

  3. Frank Heddergott sagt:

    War die Springerpresse zur Zeit der Unruhen 1967/68 auf den Strassen von Westberlin etwa besser ?

  4. [...] – In Deutschland konzentriert sich die Debatte um Spanien vor allem auf die Aufgabe der Tagesschau. Der Spottblog hat den Vorfall zeitlich analysiert. – Auch Anonymous wollen in Spanien mitmischen und rufen kurzerhand die Operation Spain aus. So [...]

  5. [...] Fragen – mal abgesehen von der letzten – stellen sich auch andere Bubblebewohner. In fact wohl so viele, dass sich die tagesschau zu einer Stellungnahme genötigt sieht, wo sie die [...]

  6. [...] berichten nun Blogs über ein erneutes öffentlich-rechtliches Kommunikationsversagen. Ulf Kippke hat ferngesehen und eine kleine Chronik angefertigt: Circa 19 Uhr schreibt jemand in einem [...]

  7. Steckel sagt:

    Was erwartet Ihr von einer staatlichen Rundfunkanstallt die das Geld der Bürger durch die GEZ eintreiben lassen?
    17,98 € pro angemeldetes Gerät, wenn ab 2013 der Pflichtbeitrag pro lebende Person in Deutschland eingetrieben wird, kaum auszurechnen, wie hoch die Einnahmen dann sind und wer glaubt, das durch die neue Gebührenordnung weil ja dann über 80 Mio Einwohner zahlen (Die wenigen Gebührenbefreiungen können unberücksichtigt bleiben) das dann wenigstens die Gebühren auf mind. 1/3 gesenkt werden der irrt. Und wenn dann noch einige der Meinung sind, das durch die enormen Mehreinnahmen die Qualität der Nachrichten steigt, der sollte mal zum Neurologen. Die Welt ist offener geworden, die Nachrichtenflut größer, aber die Sendezeit der Nachrichten in ARD und ZDF sind immer gleich kurz geblieben.

    Das ein Staatliches Fernsehn wir ARD und ZDF versuchen, solche Meldungen zu unterdrücken, ist doch auch nur Logisch, denn diese Proteste könnten nach Deutschland überschwappen, denn brodeln tut es hier bereits schon lange.

  8. Mee sagt:

    Danke für die kritische und übersichtliche Darstellung der Verfehlung des Ersten Deutschen Dummsehns

  9. Die Welt mit Tagespropaganda sauber halten?…

    ……

  10. Ammy sagt:

    Ihr seid ja auch klasse, das Video ist von letztem Jahr und nicht von gestern!
    http://www.youtube.com/watch?v=P_fVdG8g034&feature=plcp Das ist z.B. von gestern

    • Oyabun sagt:

      Vielen Dank für den Hinweis. Musste schnell gehen und da übersah ich wohl etwas. Ich habe eine andere Video verlinkt, welches im genannten Zeitraum gepostet wurde und entsprechend vom Tag ist. Es ist ja nicht so, dass uns Quellen fehlen würden ;)

  11. [...] Update: Hier eine Zusammenfassung der Vorgänge vom spottblog! [...]

  12. Konjunktion sagt:

    Wie sagte doch unsere liebe “Euro”-Bundes”land”kanzlerin Merkel einmal so schön “Der Euro sichert den Frieden in Europa.”

    Nur hat sie bei Frieden wohl eher nicht auch an den innenpolitischen Frieden gedacht, der angesichts solcher Massendemonstrationen in Spanien, Portuagl und Griechenland nicht mehr gegeben scheint.

    Wens interessiert ein paar Gedanken dazu: http://konjunktion.info/?p=1232

  13. Rüdiger sagt:

    wir lassen uns nicht mehr verarschen und werden den unmut am 26.09. 16.00Uhr vor dem ARD-Hauptstadtstudio kundtun.

    https://www.alex11.org/events/the-revolution-will-not-be-television-ard-hauptstadtstudio/

  14. Marc sagt:

    Hallo, sorry, aber ich sehe das etwas anders. 6000 Menschen gehen auf eine Demo. Okay, das kann einem durchaus durch die Lappen gehen. Letztes Jahr gingen sage und schreibe 100. Mio Leute in Indien auf die Straße und darüber wurde in den deutschen Medien auch nicht berichtet. Ein viel schlimmeres Beispiel findet man beim ZDF: http://www.literaturasyl.de/politik/meinungsmache-beim-zdf/ Das sind dann nicht mehr geschönte Zahlen, dass sind voll gestellte Szenen.

  15. garlic221 sagt:

    Darf diese Zusammenfassung kopiert werden und somit weiterverbreitet werden?

Hinterlasse eine Antwort

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de